Fitness goes Schule

Fitnessstudios engagieren sich gegen Bewegungsmangel bei KindernFitness-Studios und Physiotherapie-Praxen engagieren sich

Wie es um die motorische Leistungsfähigkeit unserer Kinder bestellt ist, untersuchten mehrere Studien und Tests. In einer Studie des Zentrums für Gesundheit wurde zwischen 1998 und 2006 ein Vergleich der motorischen Leistungsfähigkeit von Kindergartenkindern ermittelt. Danach waren in allen Parametern der 2006 getesteten Kinder deutliche Rückgänge gegenüber den in 1998 getesteten Kindern zu verzeichnen (Quelle: www.ingo-froboese.de). Am Robert-Koch-Institut in Berlin wurde von 2003 bis 2006 mit ca. 18.000 beteiligten Kindern und Jugendlichen ein bundesweiter Gesundheitssurveys (www.kiggs.de) durchgeführt. Teil dieser Untersuchung ist ein Motorik-Modul (MoMo), wonach 43 % der Kinder und Jugendlichen bei der Rumpfbeuge nicht das Fußsohlenniveau erreichen und 86 % nicht eine Minute einbeinig auf einer T-Schiene balancieren können, ohne den Boden zu berühren (Quelle: www.sport.uni-karlsruhe.de). Abhilfe schaffen können flächendeckende Fitnessprogramme für Kinder und Jugendliche.

Der beste Ansatz dafür sind Schulen. Hier können alle Kinder und Jugendliche angesprochen werden. Eine gute Möglichkeit für die Etablierung von Fitness an Schulen bietet die Einführung des betreuten Ganztags. Viele Schulen suchen nach pädagogisch sinnvollen Konzepten, um ihre Schülerinnen und Schüler spezifisch am Nachmittag zu fördern. Mit dem WSD FIT ‚N‘ FUN Kids Programm, das auch den Bereich Ernährung und Essverhalten integriert, liegt ein von einem Sportpädagogen ausgearbeitetes Konzept vor, das diese Kriterien erfüllt. Und mit dem STRENFLEX Kinder und Jugend Fitness-Sportabzeichen wird die erforderliche Motivation und Nachhaltigkeit gewährleistet. Begleitet wird das Programm zu Hause durch „Das Power-Buch Ernährung für Kinder“ der Autorin und Diplom-Oecotrophologin Cora Wetzstein.

Der Ablauf der Aktion

Auf dieser Website können sich an der Aktion interessierte Fitnessstudios und Physiotherapie-Praxen bewerben. Um das Schulprojekt durchzuführen, ohne dass hierdurch der Schule, dem Studio oder der Praxis Kosten entstehen, soll die Finanzierung über Patenschaften von Unternehmen und Organisationen innerhalb und außerhalb der Fitness- und Gesundheitsbranche erfolgen.

Der Mehrwert für das teilnehmende Fitnessstudio liegt vorwiegend im Imagegewinn durch das Engagement für ein soziales Projekt mit einem gesellschaftlich relevanten Thema. Zusätzlich in der Positionierung im Gesundheitsmarkt, dem Zugang zu den Kunden von morgen und dem Generieren neuer Zielgruppen durch Eltern- und Kindermitgliedschaften. Der Mehrwert für die teilnehmende Physiotherapie-Praxis liegt in der Möglichkeit ein speziell auf Kinder zugeschnittenes Programm anbieten zu können.

Das Kinderbewegungsprogramm

Durchgeführt werden die FIT ‚N‘ FUN Kids Kurse durch qualifizierte WSD Gesundheitstrainer/innen. Diese sind auch zur Abnahme des STRENFLEX Kinder und Jugend Fitness-Sportabzeichens berechtigt. Bei Interesse der Teilnahme eines Studios oder einer Physiotherapie-Praxis ohne qualifizierte Trainerin bzw. qualifizierten Trainer, kann sich dieses dennoch für die Aktion bewerben. Die Kurse werden in diesem Fall von einer externen Trainerin bzw. einem externen Trainer für das Studio bzw. für die Praxis an den Schulen durchgeführt.

Ziel der Aktion

Ziel der Aktion "Fitness goes Schule" ist, die teilnehmenden Kinder und Jugendliche dauerhaft für ein Bewegungsprogramm zu begeistern.